Foto www.a-ss.at

Ihre Landschaftsplanerin

DI Dr. Michaela Köpl

Ich bin Michaela Köpl, Landschaftsplanerin im Salzkammergut in Oberösterreich und stets dafür zu haben, farbenprächtige Orte der Vielfalt zu schaffen - mit Blumen in der Hauptrolle.

Als Expertin für naturnahe und außergewöhnliche Grünflächen biete ich für Gemeinden, Städte und Unternehmen fundierte persönliche Erstberatung, Pflanzenkonzepte, Planung mit Visualisierung, sowie Koordination und Begleitung der Umsetzung; in Österreich und darüber hinaus.

Ich spreche deutsch, englisch, italienisch und spanisch.

 

 

Meine ersten Schritte als Landschaftsplanerin

… als ich mit meiner Mutter Löwenmäulchen, Bartnelken und Malven im Garten ausgesät habe. Damals war ich noch Volksschülerin in Vöcklamarkt, aber eines wusste ich bald: Ich wollte Gärtnerin werden. Später übernahm ich den Gemüsegarten meiner Uroma und ließ darin Phlox, Schmuckkörbchen und Zinnien blühen. Die Farben, ihre Leuchtkraft und die Beständigkeit dieser altmodischen Blumen faszinieren mich bis heute.

Statt in einer Gärtnerlehre landete ich an der Universität für Bodenkultur in Wien, an der "University of British Columbia" in Vancouver, Kanada und an der "Universidad de Granada" in Andalusien, Spanien. An diesen Universitäten habe ich Landschaftsplanung und Ökologie studiert.

In meinem Doktorat ging ich der Frage nach, wie oberösterreichische Bäuerinnen ihre Blumenkultur – ein altes, reichhaltiges Kulturgut – im 21. Jahrhundert pflegen und beschreiben. Dazu führte ich umfangreiche Feldforschungen in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden durch.

Diese Arbeit öffnete mir die Augen dafür, wie die eigene Lebensgeschichte und soziale Beziehungen auf Gestaltungen mit Blumen einwirken, und wie Blumen zu Lieblingsblumen werden.

Ich habe aber auch in Planungsbüros im In- und Ausland gearbeitet. Die Krönung war meine Mitarbeit in der Planungsabteilung der Blumeninsel Mainau am Bodensee in Deutschland. Die fulminanten Tulpenwiesen auf der „Mainau" bleiben für mich unvergesslich, und sie waren im Jahr 2009 für mich der Beweggrund, eigene Tulpenlandschaften in Österreich zu kreieren.

Nicht zuletzt erfüllte ich mir 2020 einen lang gehegten Wunsch und absolvierte die Meisterschule für Landschaftsgärtner.

Kombination aus Tulpen und Anemonen

Mehr als 10 Jahre Erfahrungswissen als Landschaftsplanerin

Mit meinem Erfahrungswissen entwickle ich laufend neue Farb- und Blumenkombinationen für einen lebendigen öffentlichen Raum und das kommt Ihnen zugute!

Ich freue mich, wenn meine Angebote auch bei Ihnen auf fruchtbaren Boden fallen und wenn Sie Blumenlandschaften eine - sicherlich vielbeachtete - Bühne geben wollen!

Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail oder per Telefon unter + 43 680 128 319 6.

PUBLIKATIONEN - AUSZÜGE

M. Pristavnik-Köpl: Erfahrung und Wissen wachsen im Garten. Ein Plädoyer für mehr Vielfalt in der Biodiversitätsforschung.
Zeitschrift des Naturschutzbundes Österreich Heft 1/2. 2007. Salzburg.

M. Pristavnik-Köpl: Gärten und Blumen in Frauenhand. Ein kulturbotanischer Beitrag zur Biodiversitätsforschung.
Dissertation an der Universität für Bodenkultur. 2005. Wien.

A. Heistinger, M. Pristavnik-Köpl: Erfahrungswissen von Bäuerinnen – Ein Beitrag zur ökologischen Pflanzenzüchtung.
In: Tagungsband zur 7. Wissenschaftstagung zum Ökologischen Landbau: Ökologischer Landbau der Zukunft. 2003. SS 415-418.

M. Pristavnik-Köpl: Bauerngärten in Oberösterreich.
Eigenverlag der Oö. Landesregierung. 2003. Linz.

AUSZEICHNUNGEN

Grünpreis – Preis für Engagement und Courage in Oberösterreich, Linz, für die Studie „Wo die Gärten Brücken schlagen – Die Gartenkultur von MigrantInnen in Oberösterreich“. 2006.

Oberösterreichischer Landespreis für Umwelt und Natur, Linz, für das Forschungsprojekt Blumen in alten Gärten – Erhaltung von Genmaterial. Eine Studie über Kulturpflanzen und soziales Handeln in alten bäuerlichen Hausgärten in Oberösterreich. 2004.

Preis der „Professor Anton-Kurir Stiftung“ der Universität für Bodenkultur. 1992.